Johannes Nathschläger



geboren am 24. März 1980 in Wien, wohnhaft in Unterhaching bei München

Familienstand: Verheiratet, 2 Kinder

Schule/Zivildienst:

  • September 1990-Juni 1994 Unterstufe Realgymnasium Franz-Josef-Keimgasse in Mödling/Österreich
  • September 1994-Juni 1999 VIENNA BUSINESS SCHOOL in Mödling/Österreich; Abschluss: Abitur
  • November 1999-Dezember 2000 Zivildienst bei der Kinderhilfsorganisation FRIEDENSDORF INTERNATIONAL in Oberhausen/Nordrheinwestfahlen.

Studium:

April 2001-Juni 2004: Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik an der Alice-Salomon University of applied Sciencies in Berlin. Abschluss: Diplom-Sozialarbeiter/Diplomsozialpädagoge (FH).

Titel der Diplomarbeit: "Auswirkungen der Globalisierung auf den Sozialstaat der Bundesrepublik Deutschland seit 1990 und ihre Konsequenzen am Beispiel der Ökonomisierung der Sozialen Arbeit"

April 2009 bis Dezember 2013: Studium der Philosopie an der Hochschule für Philosophie SJ, München. Abschluss: Dr. phil.

Titel der Dissertation: "Der Begriff des guten Lebens bei Martha Nussbaum. Eine kritische Untersuchung des Capabilities Approach"

Die Veröffentlichung der Arbeit erfolgte im Tectum-Verlag im Juli 2014 unter dem Titel Martha Nussbaum und das gute Leben. Der "Capabilities Approach" auf dem Prüfstand.

Zusatzqualifikationen

  • November 2007 - Mai 2008: Psychologischer Suchtberater (120 Stunden) bei den Paracelsus Heilpraktiker Schulen Berlin
  • April 2008 - Dezember 2010: Logotherapie und Existenzanalyse am Süddeutschen Institut für Logotherapie in Fürstenfeldbruck  (710 Stunden). Seit 13.12.2010 Logotherapeut.

Beruflicher Werdegang

  • Januar 2005-November 2006: Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Kinderhilfsorganisation FRIEDENSDORF INTERNATIONAL, Berlin
  • Januar 2007-März 2007 projektbezogene Mitarbeit als Wirtschaftsassistent bei GENIUS Ingenieurbüro für Gebäudetechnik, Berlin
  • November 2007-August 2008: Dipl.-Sozialpädagoge bei der BAFU GmbH in Berlin-Hohenschönhausen in einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme für benachteiligte Jugendliche ohne Ausbildungsplatz
  • September 2008-Dezember 2012: Dipl.-Sozialpädagoge bei CONDROBS e.V., Inizio Nachsorge, München
  • Januar 2013 - Juli 2016: Dipl.-Sozialpädagoge bei der Jugendhilfe Oberbayern (Diakonie Rosenheim), München.
  • Seit September 2016: Professor für Theorien und Konzepte der Sozialen Arbeit an der Katholischen Hochschule Münster (KatHO).

Hobbys/Interessen:

  • Leichtathletik (Zehnkampf), CrossFit
  • Philosophie (Ethik, Anthropologie, philosophische Theologie)